Wozu Progressive Muskelentspannung?

Die progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson ist ein Verfahren, bei dem ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll. Auf meine Anweisungen hin spannen Sie einzelne Muskelgruppen in einer bestimmten Reihenfolge zunächst an, halten den Spannungszustand und entspannen danach. Das Ergebnis: Sie erleben eine intensive Körperwahrnehmung und der Spannungszustand Ihrer Muskeln senkt sich auf ein wohltuendes Niveau.

 

Das Verfahren wird u.a. sehr erfolgreich eingesetzt bei:

 

  • Bluthochdruck
  • chronischen Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Stressabbau
  • Konzentrationsstörungen
  • Ess-Störungen
  • etc.

 

Ihr psychisches Gleichgewicht wird wieder hergestellt, Ihre Beschwerden klingen ab und Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessert sich deutlich.

 

Die Progressive Muskelentspannung biete ich in Einzel- oder Gruppensitzungen an.

Termine für Einzelsitzungen auf Anfrage, Gruppentermine werden nach Wunsch

zusammengestellt, jeweils sechs Termine in Folge.

 

Es besteht die Möglichkeit, bei der AOK, der BKK Audi und anderen gesetzlichen Kassen eine Kostenübernahme zu beantragen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung.

 

Gönnen Sie sich eine Auszeit! Als Neujahrsangebot biete ich im Januar Sitzungen zu reduzierten Honorarsätzen an. Mehr Infos

 

Nimm dir Zeit zum Träumen, das ist der Weg zu den Sternen.

Nimm dir Zeit zum Nachdenken, das ist die Quelle der Klarheit.

Nimm dir Zeit zum Lachen, das ist die Musik der Seele.

Nimm dir Zeit zum Leben, das ist der Reichtum des Lebens.

Nimm dir Zeit zum Freundlichsein, das ist das Tor zum Glück.

Kontakt:

Karin Wieser

Langer Oberfeldweg 25

85051 Ingolstadt/ Zuchering

 

Tel.: 08450/  9 29 58 15

(Anrufbeantworter während Behandlungen od. außerhalb der Praxiszeiten)

 

Fax: 08450/ 910 14

praxis@karin-wieser.de

 

www.karin-wieser.de

Buslinie 44

Haltestelle "Langer Oberfeldweg"

Termine auf Anfrage

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karin Wieser Heilpraktikerin für Psychotherapie